Projekte

Ursprünglich wollte ich diesen Blog starten, um meinen Weg zum NibelungenULTRA zu begleiten. Schnell fiel mir auf, dass ich viel mehr außenherum und über Themen geschrieben habe, die nicht unbedingt zu diesem Ultralauf passen. Warum also einschränken?

Ich hatte schon immer viele (wie manche behaupten) verrückte Ideen, heutzutage nenne ich sie Projekte, dadurch klingt das Ganze solider. Außerdem sind Projekte konkret, durch sie habe ich eine klare Vorstellung wohin ich will. Durch die Projekte gebe ich mir eine Richtung vor, gleichzeitig funktionieren sie als Kompass, falls ich diese Richtung unterwegs verliere. Und noch eine Sache: Wenn ich mich einem Projekt verpflichte, übernehme ich damit eine gewisse Verantwortung. Wenn ich aufgebe oder vom Weg abkomme, muss ich das vor mir selbst

Ideen kommen und gehen – aber wenn sie zu Projekten werden, kommen sie, um zu bleiben.

Auch 2020 steht wieder einiges an. Diesmal habe ich mir lange Zeit genommen, um aus all den Ideen diejenigen herauszusuchen, die sinnvolle Projekte ergeben (wobei die Betonung auf sinnvoll liegt). Folgende Projekte stehen also fürs kommende Jahr auf der Agenda:

  • Den NibelungenULTRA sammeln (inklusive Spendenaktion – weitere Infos hierzu folgen)
  • Den Minimalismus wieder stärker pflegen (Reduzierung, um Raum zu schaffen; Nachhaltigkeit durch Konsumverzicht)
  • Diesen Blog schreiben (um damit vielleicht den einen oder anderen zu inspirieren)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: